Ausbildung bei der Bundeswehr - So findest du 2021 die Ausbildung, die zu dir passt!

Von A bis Z der komplette Leitfaden zum Thema Ausbildung finden.

Bei der Suche nach einer Ausbildung bei der Bundeswehr stellen sich ähnliche Fragen, wie bei anderen Arbeitgebern.

Kommst du direkt von der Schulbank und willst Soldat werden oder bist du vielleicht Quereinsteiger und möchtest nach deinem Studium zivil bei der Bundeswehr einsteigen?

Möchtest du als FWDL in die Bundeswehr „reinschnuppern“ oder dich als SaZ verpflichten und was bedeuten diese Abkürzungen überhaupt? 

Wie kannst du den Beruf in der Bundeswehr finden, der zu dir passt? 

Und welche Berufe und Ausbildungen werden bei der Bundeswehr überhaupt angeboten? 

Ich führe dich durch den Jungle aus unverständlichen Abkürzungen und zeige dir wie du definitiv deine passende Ausbildung bei der Bundeswehr findest! 

Am Anfang steht immer die Berufswahl.

Wir steigen gleich direkt ein.

Bist du alleine mit deinen Fragen? 

Das Handelsblatt schrieb im Januar 2019, dass sich seit 2016  jährlich rund 120000 Menschen bei der Bundeswehr bewerben würden.

Eine jüngere Berichterstattung stammt direkt vom Verteidigungsministerium selbst, welches meldete, dass die Bundeswehr mit Stand September 2019 um 3000 Frauen und Männer aufwuchs

Die wohl aktuelles Statistik zu den Bewerber-, bzw. Personalzahlen liefert die Bundeswehr selbst auf Ihrer Internetseite. Hier findest du eine genauer Personalentwicklung über alle Truppengattungen gestreckt. 

Demzufolge beschäftigt die Bundeswehr derzeit knapp 184.000 Soldatinnen und Soldaten und dieser Personalkörper wächst kontinuierlich weiter

Du siehst also, du bist nicht alleine!

Im Folgenden werde ich dich von deinem jetzigen Abholpunkt durch den Aufbau der Bundeswehr führen, der für dich in dieser Phase wichtig ist und dir alles erklären, was du brauchst um zu verstehen, wie die Bundeswehr „tickt“.

Von der Schulbank in eine Ausbildung bei der Bundeswehr oder mit Berufsabschluss direkt als Quereinsteiger in den Job?

Wo stehst du gerade und wie willst du einsteigen?

Dein Abholpunkt ist die erste wichtige Frage die sich stellt.

Bist du noch Schüler und überlegst nach der Schule direkt in eine Ausbildung bei der Bundeswehr einzutreten?

Dann bist du gerade dabei, einen der wichtigsten Grundpfeiler deines Lebens in die Erde zu setzen, denn der Schulabschluss entscheidet, zum Großteil, welche Laufbahn du von Anfang an einschlagen kannst.

Das bedeutet nicht, dass du für deine gesamte Dienstzeit in einer Laufbahn bleiben musst, jedoch ermöglicht dir dein Schulabschluss, ab Diensteintritt dein Ziel schneller zu erreichen und lange Bearbeitungszeiten zu vermeiden.

Bist du bereits berufstätig und hast eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium?

Dann bietet sich dir die Möglichkeit, als Quereinsteiger die Ausbildung in der Bundeswehr zu überspringen und direkt in den Job einzusteigen.

Somit trägst du in der Regel ab dem ersten Tag einen höheren Dienstgrad als andere Neueinsteiger (Rekruten) und verdienst schlichtweg mehr.

Zusätzliche Aus- und Weiterbildungen sind natürlich immer drin!

zivile oder militärische Ausbildung in der Bundeswehr?

In der Bundeswehr trägt nicht jeder Uniform.

Entgegen der allgemeinen Auffassung, ein Mitglied der Bundeswehr müsse immer Uniform tragen, bietet die Bundeswehr vielversprechende Möglichkeiten, auch als Zivilist in einem Angestellten- oder Beamtenverhältnis in der Bundeswehr zu arbeiten.

Ferner sind auch Ausbildungen als Zivilist in der Bundeswehr mittlerweile keine Seltenheit mehr, da hier alle Ausbildungsberufe angeboten werden, die im Entferntesten im Dienst verwendet werden können.

Hierzu zählen:

  • handwerkliche Berufe wie Anlagen- oder Feinwerkmechaniker,

  • medizinische Berufe wie medizinisch-, zahnmedizinisch- oder tiermedizinische Fachangestellte oder

  • betriebswirtschaftliche Berufe wie Verwaltungsfachangestellte.

Die komplette Auflistung der möglichen zivilen Ausbildungsberufe habe ich dir übersichtlich unter Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zusammengestellt.

Solltest du jedoch einen militärischen Beruf vorziehen, eröffnen sich dir genauso viele Möglichkeiten der Ausbildung.

In diesem Fall musst du die erste Eingrenzung bei der Wahl der so genannten Teilstreitkraft treffen, welche nochmals verschiedene Truppengattungen beinhalten. Hier bieten sich dir folgende Teilstreitkräfte:

 

  • Heer

(umfasst im Weitesten alle zu Land kämpfenden Einheiten und dazu gehörige Unterstützer, Bsp. Infanterie, Panzer, Artillerie, Aufklärer, etc.)

 

  • Luftwaffe

(umfasst im Weitesten alle zu Luft kämpfenden Einheiten und dazu gehörige Unterstützer, Bsp. Transportflugzeuge, Strahlenflugzeuge (Jets), etc.)

 

  • Marine

(umfasst im Weitesten alle zu See kämpfenden Einheiten und dazu gehörige Unterstützer, Bsp. Schiffe, U-Boote, Mienentaucher, etc.)

 

  • Zentraler Sanitätsdienst

(umfasst alle Einheiten die mit der Sanitätsversorgung der Truppe zu tun haben,

Bsp. Sanitätsbereiche an den Standorten, Bundeswehr Krankenhäuser, Veterinäre, etc.)

 

  • Streitkräfte Basis

(umfasst im Weitesten alle Teileinheiten, die aus verschiedensten Gründen nicht direkt einer der anderen Teilstreitkräfte zugeordnet werden können,

Bsp. Feldjäger (Militär Polizei), ABC-Abwehr, Musikkorps, Brandschutz, Logistik, Protokoll, etc.)

 

  • Cyber- und Informationsraum

(umfasst alle Teileinheiten, die mit Arbeiten im Bereich der IT-Systeme, Satelliten und Kommunikation zu tun haben,

Bsp. Geoinformationsdienst, IT-Kräfte für Netzwerkanalytik, Schwachstellenanalytik, etc.)

Welche Rolle spielen FWDL, SaZ und Co. bei deiner Bundeswehr Ausbildung?

Definition der Dienstverhältnisse und Status eines Soldaten.

Berufssoldat“, „Freiwillig Wehrdienstleistender“, „Soldat auf Zeit“ oder „Reservist“ sind Begriffe, die das Dienstverhältnis bzw. den Status eines Soldaten bezeichnen und mit unterschiedlichen Rechten und Pflichten einhergehen.

(Über den Werdegang bzw. die Ausbildung gehe ich später noch ein, hier nur die Abgrenzung der Dienstverhältnisse)

Freiwillig Wehrdienstleistender (FWDL)

Das Dienstverhältnis eines FWDL lässt sich grob gesagt mit einem bezahlten Langzeitpraktikum vergleichen.

Die zu leistende Dienstzeit ist überschaubar (7 – 23 Monate), das Arbeits- oder Dienstverhältnis ist jederzeit kündbar und du kannst flexibel überall als Unterstützer eingesetzt werden.

Du bekommst Vergünstigungen in Form von kostenloser Verpflegung.

Soldaten auf Zeit / Zeitsoldaten (SaZ)

Das Dienstverhältnis eines SaZ ist im Vergleich zum FWDL deutlich strenger, da mit ihm eine Verpflichtung für die gewählte Zeit einhergeht.

Du verpflichtest dich, in der Bundeswehr zu dienen und längere Aus- und Weiterbildungen (in Form von Lehrgängen und zivilen Aus- und Weiterbildungen) zu absolvieren.

Die Bereitschaft zu Auslandseinsätzen wird bereits beim Bewerbungsverfahren gefordert und aufgrund des höheren Gehalts musst du deine Verpflegung selbst bezahlen.

Berufssoldaten (BS)

Das Dienstverhältnis eines BS gleicht fast dem des SaZ, mit wenigen Ausnahmen.

Die größte Ausnahme ist die Tatsache, dass ein BS keine Verpflichtungszeit mehr von X Jahren hat, sondern wie ein Beamter auf Lebenszeit zu sehen ist.

Das bedeutet, dass er bis ins Pensionsalter Soldat ist und seine Pension von der Bundeswehr erhält.

Viele Dienstgrade können erst nach einer bestimmten „Stehzeit“, also Zeit als Soldat erreicht werden, in der Regel können dies nur Berufssoldaten.

Reservedienst Leistender (RDL)

Das Dienstverhältnis eines Reservisten ist eigentlich schon mit dem Namen erklärt.

Soldaten in diesem Dienstverhältnis dienen gewissermaßen in Teilzeit.

Will heißen sie arbeiten zivil in einem anderen Beruf und schlüpfen nur zu „Wehrübungen“ oder neu „Reservediensten“ in die Uniform, um in ihrer entsprechenden Einheit zu dienen.

Welche Laufbahnen und Dienstgrade gibt es in der Bundeswehr?

Erklärung aller Laufbahnen anhand aller wichtiger Kriterien.

Es gibt vier Laufbahnen in der Bundeswehr, welche sich anhand von 6 Kriterien gut unterscheiden lassen. 

Ich habe sie dir bereits im Bereich Voraussetzungen vorgestellt. 

Dort habe ich dir alle Laufbahnen mit den dazugehörigen Dienstgraden detailliert aufgeschlüsselt und alles gezeigt, was du zu den Laufbahnen wissen musst! 

Welche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten stehen dir offen in der Bundeswehr?

Die passende Liste für dich.

Wie du bereits weißt, gibt es zahlreiche Wege, um in die Ausbildung oder das Studium deiner Wahl zu kommen.

Hier findet du Links zu Ausbildungsberufen, Stellenangeboten für Bewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung und Studiengängen in München und Hamburg.

Bundeswehr-Orientierungshilfe leicht gemacht!

Das steckt hinter den Fragen.

Die neue Orientierungshilfe der Bundeswehr.de Website bietet jedem die Möglichkeit, aus mehreren Vorschlägen den Beruf für sich zu finden.

Ich möchte dir in diesem Kapitel nur kurz erklären warum die dort gestellten Fragen überhaupt gestellt werden und dir helfen, dich selbst besser einschätzen zu können.

Bundeswehr Orientierungshilfe Frage 1

Diese Frage klärt zu Beginn, ob du eine

  • verwaltende Tätigkeit, sprich Personal, Materialbewirtschaftung, Rechnungswesen, IT, etc. suchst oder

  • eine eher praktische Tätigkeit in Form von kämpfender Truppe (Infanterie, Panzer, etc.).

Bundeswehr Orientierungshilfe Frage 2

Diese Frage klärt, ob du eher im zivilen oder militärischen Aufgabenfeld zu Hause bist und schlägt dir bei Antwort b) ausschließlich zivile Ausbildungen und Studienfächer vor.

Bundeswehr Orientierungshilfe Frage 3

Diese Frage klärt, ob deine Tätigkeit – draußen wie drinnen – eher statisch oder mobil sein soll.

 

Kurzes Beispiel:

 

 

Ein Teamleiter für Flugabwehr verglichen mit einem Gruppenführer der Fallschirmjäger im Gefecht.

Beide dienen in der Feldwebellaufbahn, beide arbeiten in diesem Fall im freien, haben aber komplett unterschiedliche Arbeitsabläufe, Ausrüstung welche wiederum andere Stärken und Neigungen erfordern.

 

Bundeswehr Orientierungshilfe Frage 4

Diese Frage klärt grob, welche Laufbahn für dich – momentan – die passendere ist.

Wie du jetzt schon weißt, steigt mit dem Dienstgrad auch die Verantwortung, die du übernimmst.

 

Verantwortung für Mensch und Material.

 

Bist du nicht – oder noch nicht – bereit, diese Verantwortung zu übernehmen, dann beantworte diese Frage am besten ehrlich mit Nein und das Programm wird dir die Tätigkeiten nicht gleich als Führer anzeigen, sondern als Mannschaftssoldat.

 

Gerade wenn du frisch von der Schule kommst, ist es normal, sich so etwas noch nicht in Gänze zu zutrauen und erst als Mannschaftssoldat einzusteigen und dann die Laufbahn zu wechseln. Sollte dies dein Plan sein.

Bundeswehr Orientierungshilfe Frage 5

Diese Frage klärt, ob du technisch versiert bist, also für handwerkliche bzw. IT-technische Berufe geeignet bist oder ob du andere Menschen um dich herum brauchst.

 

Kurzes Beispiel:

Ein IT-Systemadministrator verglichen mit einem Feldjäger.

Der IT-Systemadministrator arbeitet natürlich mit Menschen zusammen, sein Schwerpunkt ist jedoch die Arbeit am Computer bzw. IT-Material. Wohingegen der Feldjäger natürlich seine Arbeit am Computer dokumentiert, sein Schwerpunkt jedoch die Arbeit mit und für seine Kameraden ist.

Bundeswehr Orientierungshilfe Frage 6

Diese Frage klärt abschließend, ob du generell für eine Tätigkeit im Sanitätsdienst geeignet bist.

 

Schließlich kann nicht jeder „Blut sehen“ oder bringt die Bereitschaft mit, so intensiv an und mit Menschen zu arbeiten.

 

Nach Beantwortung dieser sechs Fragen zeigt dir das Programm ein Spektrum an möglichen Verwendungen in der Bundeswehr an und staffelt dir diese nach Dienstgradgruppen (absteigend).

 

Die Antworten schließen leider manchmal relativ radikal Verwendungen für dich aus. Starte die Suche also ruhig mehrmals um auch andere Verwendungen kennen zu lernen.

Was du auf der Suche nach deiner Bundeswehrausbildung nicht vergessen solltest!

Tipps von Kameraden für Kameraden.

Bevor ich zu meinem Fazit komme, hier noch wenige aber sehr wichtige Punkte aus meiner Sicht!


1. Alle Tipps, Ratschläge und Erklärungen in diesem Beitrag sind geschlechterneutral zu verstehen.

Das bedeutet, dass jeder Beruf in der Bundeswehr von jedem Menschen ausgeführt werden kann, wenn er oder sie sich ausreichend und mit genügend Hingabe dafür einsetzt.

Ich ergänze also hiermit, dass alle Tätigkeiten als möglich für männlich, weiblich und divers gelten.


2. Dieser Beitrag ersetzt keinen Gang zum Karriereberater/Wehrdienstberater.

Er soll dich auf eben dieses Gespräch vorbereiten und dir Fragen und Argumente an die Hand geben um ein optimales Ergebnis bei deinem Erstkontakt mit der Bundeswehr zu erzielen.


3. Dieser letzte und aus meiner Sicht wichtigste Punkt richtet sich an alle, die derzeit eine Berufsausbildung durchlaufen und kommt mit Absicht zum Schluss!

Auch ich befand mich vor meiner Bundeswehrzeit in einer Ausbildung die mir keine Freude breitete, jedoch ist der Abbruch der Ausbildung in den seltensten Fällen eine gute Entscheidung!

Ich empfehle – aus eigener Erfahrung -, die bestehende Ausbildung zuerst abzuschließen und dann „mit dem Abschluss in der Tasche“ einen neuen Weg einzuschlagen!

Was du aus diesem Beitrag mitnehmen solltest.

Fazit.

Merke dir für die Suche nach deiner perfekten Ausbildung bei der Bundeswehr:

 

Jeder von uns hat Schwächen…  

Viel wichtiger sind aber die Stärken!

 

Du weißt

  • Du bist nicht alleine,

  • Du kannst nicht nur militärisch dienen,

  • Du kannst auch zuerst FWDL und dann SaZ werden,

  • Du kannst in der für dich richtigen Laufbahn alles aus dir raus holen,

  • Du hast Aus- und Weiterbildungen wie bei kaum einem anderen Arbeitgeber und

  • Du kannst mit sechs einfachen Fragen das gewaltige Spektrum an Möglichkeiten auf ein Minimum für dich reduzieren.

 

Sollten noch Fragen zu deiner perfekten Bundeswehr Ausbildung offen sein, schreib mir deine Frage direkt.

Mein Tipp für dich:

Der Online-Testtrainer für den Bundeswehr Einstellungstest von Plakos. 

Plakos ist seit 2006 aktiver Partner aller Bewerber bei der Vorbereitung auf nahezu alle Einstellungstest der heutigen Arbeitswelt. 

Die angebotene praktische App mit über 100.000 Downloads und die kostenlosen Tests mit über 5 Millionen zufriedenen Testern  sprechen für sich!